Schätzchen des Tages 25.2.2017

Beethovens Klaviersonate 32 Op. 111 ist ja nun eines der größten Werke überhaupt. Heute wollte ich einmal vergleichen, wer den Boogie-Woogie-Teil am boogie-woogiesten spielt. Bin dabei aber versackt. Ist egal.

Zur Illustration des Gemeinten:

Auch wenn Andras Schiff sich gegen den Vergleich mit Boogie-Woogie verwahrt – was die Verwerter der Aufnahme nicht von der unpassenden Überschrift abhält.

Eigentlich ist es auch eigentlich Ragtime. Doch schnuppe.

Daniel Barenboim gefällt mir sehr gut mit der Sonate, aber es gibt viele schöne Aufnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s