Schätzchen des Tages 17.5.2017

Erst gestern habe ich erfahren, dass der außergewöhnliche Bass Kurt Moll am 5. März gestorben ist. Er sang den Gurnemanz in meinem Schätzchen vom Karfreitag. In meine kleine Reihe „wieder in die eigene Muttersprache verlieben“ eingeschoben ist hier Kurt Moll mit „Der Nöck“ des für meinen Geschmack weithin unterschätzten Carl Loewe. Das Gedicht von August Kopisch ist eine nicht weiter bemerkenswerte Spielerei, die Melodie aber drückt wie kaum eine andere mir bekannte eine befreite, unmittelbare Lust am Singen aus, die selbst bei Schubert selten zu finden ist, vermutlich, weil Carl Loewe selbst Sänger war.

Eine ganz wundervolle Aufnahme dieses Liedes gibt es auch von Thomas Quasthoff, sie ist auf Youtube allerdings nicht zu finden.

„Schwerelosigkeit“ ist ein Wort, dass einem bei einer Bassstimme selten in den Sinn kommt. In dieser Aufnahme von „Wie schön ist doch die Musik“ aus „Die Schweigsame Frau“ von Richard Strauss drängt es sich allerdings auf.

https://www.youtube.com/watch?v=ciULt8X84Go

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schätzchen des Tages 17.5.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s