Blogschätzchen des Tages 18.6.2017

Zur Affäre um „Finis Germania“ habe ich nichts weiter beizutragen außer einen Satz, der mir immer häufiger durch den Sinn geht, was letztendlich nichts anderes ist als ein Zeichen für störrisch anhaltende Naivität: Da denkt man, man sei abgebrüht, und dann schaffen sie es doch immer wieder, dass einem die Luft wegbleibt.

Der von mir geschätzte und schon einmal verlinkte Marco Gallina geht hier noch einmal auf die Reaktion Herfried Münklers auf die Affäre ein. Münkler… Münkler.. das war doch der Mensch, der von Münklerwatch geplagt wurde und wird, siehe hier und hier. Ich hätte gedacht, dass ihn diese Erfahrung sensibilisiert für Verdächtigungen sowie Unter- und Entstellungen, aber offenbar ist ihm der Schreck so in die Glieder gefahren, dass er sich die Gelegenheit zum Nachweis seiner eigenen Gesinnungstugend nicht entgehen lassen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s