Die AfD hat es nicht verstanden

Im bayerischen Landtagswahlkampf geht die AfD mit diesem Plakat auf Stimmenfang:

AfD Islamfrei

Welche Rolle der Islam als Religion an Schulen haben darf und soll, etwa hinsichtlich des Religionsunterrichts, ist eine legitime Frage. Ein solches Plakat ist aber völlig inakzeptabel. Und dumm. „Islamfreie Schule“, was immer es inhaltlich wirklich bedeuten soll, suggeriert auch „moslemfreie Schule“, jedenfalls wird es verständlicherweise bei vielen so ankommen. So etwas kann man nicht machen und die Kritik ist vorhersehbar und verdient. Dabei spielt es gar keine Rolle, dass viele Eltern natürlich genau das wollen, eine Schule ohne muslimische Migrantenkinder, von dem einen oder anderen harmlosen Ziermoslem zur Bestätigung der eigenen Liberalität und Weltoffenheit mal abgesehen. Gerade auch linksliberale Prenzlauer Berg-Mütter würden einem die Augen auskratzen, wenn man ihnen ein Rudel Neuköllner Araberjungen in die Klasse zwängte. Fast niemand will das. Fast jeder weiß das, fast jeder weiß auch, warum. Nur wenige würden das öffentlich zugeben.

An die Verantwortlichen von der AfD:

Der Islam ist hier. Eine Diskussion, inwieweit er zu Deutschland gehört, führt zu nichts. Die Moslems sind hier und gehen nicht wieder weg. Sollten Sie irgendwo an die Macht kommen, werden Sie auch für sie verantwortlich sein. Man wird ihnen den Islam nicht abhandeln können. Man muss sich arrangieren. Bitte machen Sie Ihre realistischen Vorschläge, wie das aussehen soll, aus Ihrer Sicht. Vermeiden Sie dabei Spaltung, Konfrontation und Ausgrenzung, soweit es geht. Nur das ist sinnvoll.

Advertisements