Schätzchen des Tages 31.7.2017

Von sanftem Hip-Hop mit Jazzelementen umschmeichelt geht die Arbeit wie von selbst von der Hand und ein breites Lächeln stellt sich ein. Best of Nujabes.

Advertisements

Presseschätzchen des Tages 25.7.2017

Finis Germania ist nicht einfach so von der SPIEGEL-Bestsellerliste verschwunden, sondern wurde von dieser nach eigener Aussage des SPIEGEL bewusst getilgt. Weil: angeblich rechtsradikal, antisemitisch, geschichtsrevisionistisch, sowas machen wir nicht.

Keiner dieser Vorwürfe trifft meiner Ansicht nach zu, wobei das Buch natürlich in dem Abschnitt, in der u.a. der „Auschwitz-Mythos“ diskutiert wird, gegen ziemlich eingefahrene Sprach- und Denkkonventionen verstößt („Mythos“ hat dabei übrigens nichts mit einer Leugnung oder Relativierung zu tun). Erfahrungsgemäß reagieren viele Menschen auf dergleichen mit so panikartigen Distanzierungen, als hätte man sie mit Elektroschocks dazu abgerichtet. Und Denunziationen, um nicht etwa durch mangelnden Eifer aufzufallen. Sinnentnehmendes Lesen ist ihnen dann nicht mehr möglich.

So hat auch das einschlägige Establishment reagiert, dem entweder nicht auffiel, dass das außerordentlich unsouverän rüberkommen musste, oder das einfach nicht anders konnte. Und das nicht damit rechnete, dass der durchschnittliche, halbwegs nüchterne Leser an diesem Bändchen wenig Skandalöses finden würde und daher vor den betreffenden Medien mal wieder ein ganzes Stück Achtung verlor, wenn da noch etwas zu verlieren war. Der Umgang mit dem Werk entwickelte sich zu einer für diese Medien ziemlich blamablen Farce mit allerdings beachtlichem Unterhaltungswert.

Ich denke, der Herr Dr. Johannes Saltzwedel vom SPIEGEL, der die Causa auslöste, als er dem Buch seine gesamten 20 Punkte für die NDR-Sachbuchliste des Monats gab, hat das doch vielleicht halbwegs vorausgesehen oder sogar beabsichtigt, muss aber irgendwie zu genügend „fuck-you-money“ gekommen sein, um sich den Spaß leisten zu können.

Der Band ist bei Amazon übrigens wieder auf Platz 1 in Bücher, nachdem es am Wochenende kurzzeitig aus dem Sortiment genommen worden war.

Eine abwägende Rezension ohne Aufgeregtheit und ohne Instrumentalisierung findet sich hier.

Presseschätzchen des Tages 23.7.2017

Steinmeier zu Flüchtlingen: „Integration könnte Jahrzehnte beanspruchen„, schreibt SPON. Ja, wird dann in Syrien immer noch Bürgerkrieg sein? Oder ist es halt so, wer es einmal über die Grenze geschafft hat, der bleibt nicht nur hier, der soll auch hier bleiben? Haben wir eigentlich ausdiskutiert, ob wir das wollen, Herr Steinmeier?

Wir wissen alle: Die Migrationswelle wird weitergehen“, zitiert die WeLT den Seehofer. Ja, wenn wir es zulassen. Wer es zulässt, ist entweder zu feige, es zu verhindern, oder er will es so.