Schätzchen des Tages 30.4.2017

Über den Ostblog bin ich auf Frazey Ford gestoßen. Danke, Ostblog. „Bird of Paradise“ und „Lost Together“ . Anregung zum Selberweiterstöbern.

Nachtrag: Oh, hoppla, der direkte Link funktioniert nicht für Bird of Paradise, also dann selbst zu Youtube hüpfen. Es lohnt sich.

Advertisements

Schätzchen des Tages 29.4.2017

Robert Schumanns letzte Komposition, die Geistervariationen. Seine Arbeit daran wurde von dem Versuch unterbrochen, sich im Rhein zu ertränken, und der Komponist Aribert Reimann meint, dies müsse zwischen der vierten und fünften Variation geschehen sein. Es gibt nicht so viele Interpretationen auf Youtube, doch zwei ausgerechnet von meinen Lieblingen. Tatjana Nikolajewa, mit der ihr eigenen Wärme und Frische, und Grigori Sokolow, bei dem jede einzelne Note Kunst ist.

 

 

 

 

Schätzchen des Tages 26.4.2017

Grigori Sokolow hat die einzigartige Begabung, aus Stücken, von denen es hundert Aufnahmen gibt, noch ganz neue Aspekte herauszukitzeln. Doch nicht nur das. Auch Musik, die man vielleicht eher aus Bildungsinteresse denn aus Leidenschaft hören würde, vermag er überraschende Reize abzugewinnen. Hier zwei Live-Aufnahmen mit Rameau und Couperin, zwei Komponisten, die ich durch ihn in neuem Licht sehe.

Schätzchen des Tages 23.4.2017

Roy Brooks – The Free Slave. Lebendiger, vibrierender Jazz. Wie ein Youtube-Kommentar anmerkt „… Then there is the audience participation that brings us back to times and spaces where jazz was not being delivered to gray-haired white audiences in slick auditoriums“. Oh ja. Mein letztes Jazz-Konzert… akademische, selbstreferenzielle Musik vor einem Haufen halbverzauselter Silberrücken.